“Ernährungsmanagement”, was wird sich ändern?

Am 27.April fand die erste Sitzung des Expertengremiums zur Aktualisierung des Expertenstandard “Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege” statt an der auch ich wieder teilnehmen durfte. Eine erneute Literaturanalyse ist erfolgt und neu veröffentliche Studien, seit der Veröffentlichung des Expertenstandards, sind von einem Wissenschaftlerinnnen-Team bewertet worden.

Im ersten Treffen der Experten wurden die neuen Studien auf ihre Relevanz geprüft. Ohne ins Detail gehen zu wollen:

Revolutionäre neue Erkenntnisse gibt es nicht.

Jede einzelne Ebene  des Expertenstandard wurde diskutiert und von den Experten neu bewertet. Dabei gab es durchaus neuralgische Punkte und einige wurden auch kontrovers diskutiert. Die Anmerkungen wurden während der Sitzung dokumentiert und bis Juni von Arbeitsgruppen zu den in die einzelnen Ebenen eingearbeitet. Danach wurden diese dem DNQP vorgelegt und noch einmal neu diskutiert.

Die erste aktualisierte Version des Expertenstandard allen Mitgliedern der Expertengruppe vorgelegt. Die meisten Mitglieder hatten anfangs nur einige kleine Korrekturen zur Anmerkung. Strittig diskutiert wurde jedoch eine nicht ganz unerhebliche Änderung in der Ebene 1, speziell beim Screening. Die Statements werden von den wissenschaftlichen Leitern noch einmal überprüft und evtl. Veränderungen an der ersten Version umgesetzt. Da es  aber keine Einigung bei den strittigen Themen gab, wurde eine erneute Sitzung Anfang 2016 einberufen, in der die strittigen Punkte erneut diskutiert wurden. Letztendlich konnte man eine Einigung erzielen und die Aktualisierung des Expertenstandard wurde abgeschlossen. Mitte 2016 wurde die aktualisierte Version der Fachöffentlichkeit vorgelegt und es konnten Anmerkungen und Statements abgegeben werden. Pflegefremde Fachgesellschaften äußerten sich zu einzelnen Punkten eher kritisch und betonten die Einbeziehung und Fachkompetenz der anderen Berufsgruppen. Hier muss angemerkt werden, dass interdisziplinäre Zusammenarbeit wichtig ist, das wissen auch wir Pflegekräfte. Allerdings sind wir auch eine eigenständige Berufsgruppe, die durchaus in der Lage ist ihre eigenen Standards festzulegen. Von Seiten der Pflegeexperten gab es viel Lob, allerdings zeigten sich auch wieder einige Verständnisschwierigkeiten.

Informationen zum aktualisierten Expertenstandard

Am 24.02.2017 wird nun der fertige Expertenstandard endgültig  in Osnabrück vorgestellt (Programmbroschüre).

Auszug aus der aktualisierten Version

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit