Sterben Dürfen von Wolfgang Putz und Elke Gloor

Die Würde des Menschen ist unantastbar … und endet nicht an der Schwelle des Pflegeheims.

„Jetzt fühle ich, dass meine Mutter nicht umsonst gelitten hat.“ – Lange Zeit hat Elke Gloor für das würdige Sterben ihrer Mutter, einer Wachkomapatientin, gekämpft. Dieser schwierige Weg führte sie bis vor den Bundesgerichtshof und Deutschland schließlich zu einem vielbeachteten Grundsatzurteil.

Jeder Mensch hat das Recht, würdig behandelt zu werden. Das ist im Grundgesetz verankert. Was aber passiert, wenn ein Mensch nicht mehr in der Lage ist, dieses Recht selbst einzufordern? Dann ist es an den Angehörigen, die Würde des Menschen zu bewahren, für seine Rechte einzutreten und seinen letzten Willen zu erfüllen.

Weitere Informationen zu dem Buch, in dem die Beteiligten des „Falles in Fulda“ die zum Teil skurrilen Vorgänge ausführlich beschreiben, finden auf sie der Internetseite des Hoffmann und Campe Verlag.