Das Landesethikkomitee der autonomen Provinz Bozen Südtirol gibt eine neue Handlungshilfe zum Umgang mit künstlicher Ernährung heraus.

Über künstliche Ernährung und Flüssigkeitszufuhr zu entscheiden, heißt oft auch über „Leben und Tod“ zu entscheiden. Ärzte, Pflegende und Angehörige stehen diesbezüglich vor großen Herausforderungen. Eine Broschüre mit Handlungsempfehlungen ist nun online einsehbar. Zur Meldung auf www.stol.it.

Die Broschüre künstliche Ernährung kann nun im Internet auf der Webseite der Landesabteilung Gesundheitswesen herunterladen werden.