Lehrfilm zur richtigen Kommunikation beim Esseneingeben bei Menschen mit Demenz

Der Film Interaktionen mit dementen Menschen zeigt, was “tuning in” beim “Esseneingeben” bedeutet: Sich auf den anderen einlassen, sich dessen Rhythmus anpassen, sich auf den anderen einspielen. Das Video ist gleichermaßen für Angehörige wie für professionell Pflegende geeignet.
Die Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V. verlieh Frau Prof. Dr. Ulmer im März 2001 für dieses Video den von Merz + Co. gestifteten Förderpreis zur Optimierung der Pflege psychisch kranker alter Menschen.
Etwa 40 % der Demenzkranken sind unterernährt. Häufig haben sie Schwierigkeiten beim Essen und Trinken, da sie die komplexe Situation der Nahrungsaufnahme nicht mehr beherrschen.

Interaktionen mit dementen Menschen brauchen Zeit

Eva-Maria Ulmer und Kirsten Margraf nehmen diese Situation “unter die Lupe” und zeit in Zeitlupe Interaktionen mit dementen Menschen. Ihr Film bietet hervorragende Möglichkeiten, typische Interaktionen zwischen Pflegenden und Demenzkranken anhand realer Situationen zu beobachten und mit dem eigenen Verhalten in entsprechenden Situationen des Berufsalltags zu vergleichen. Die einzelnen Szenen werden kommentiert und in Segmenten in Zeitlupentempo wiederholt. Dabei wird deutlich, dass auch schwer Demenzkranke Teile des komplexen Vorgangs Nahrungsaufnahme durchführen können, wenn man ihnen genügend Zeit oder auch die richtige Anregung mittels nonverbaler Interventionen gibt.

Die DVD ist im Schlütersche Verlag erschienen.